Suche
  • jaimeemos

Tipps für unvergessliche Hochzeitsfotos

Aktualisiert: 26. Nov. 2021





01

Mache die Hochzeitsfotos vor der Zeremonie

Überlegt euch, zu welchem Zeitpunkt ihr euer Brautpaarshooting machen wollt. Manche meiner Paare haben mir im Nachhinein gesagt: „Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit mit meinen Gästen verbracht, denn wir sind mitten in der Hochzeitsfeier für ein bis zwei Stunden weggefahren, um Brautpaarfotos zu machen.“ Wenn ihr die Brautpaarfotos am Morgen/vor der Trauung macht, könnt ihr bereits etwas an Nervosität loswerden, weil ihr euch schon vorher seht und ein paar Momente alleine genießen. An eurem besonderen Tag seid ihr von all den Menschen umgeben, die euch wichtig sind. Es ist ganz normal, dass man sich in hundert verschiedene Richtungen gezogen fühlt, weil man gerne mit jedem Zeit verbringen möchte. Wenn ihr das Brautpaarshoot schon vor der Trauung und Feier macht, dann habt ihr mehr Zeit mit euren Liebsten und könnt euch ganz entspannt auf alles einlassen, was so am Tag noch auf euch zukommt.

02

Fotoshooting bei Sonnenuntergang


Auch total empfehlenswert sind Brautpaarfotos kurz vor dem Sonnenuntergang. Wenn es zeitlich möglich ist, dann macht das unbedingt. Es muss nicht das ganze Shooting am Abend gemacht werden, sondern es reichen bereits 10-15 Minuten für unvergessliche Bilder. Das richtige Licht kann dafür sorgen, dass ein einziges Foto dich in deinen Bann zieht. Stell dir ein warmes, natürliches Licht vor, das alles und jeden von seiner besten Seite zeigt. Das ist die Magie der Fotografie zur goldenen Stunde.

03

First Look

Es ist erstaunlich zu sehen, wie die Gesichter von Braut und Bräutigam leuchten, wenn sie sich zum ersten Mal sehen. Auch das Coole daran, die Fotos zu Beginn des Tages zu machen: Du siehst unglaublich aus! Natürlich werdet ihr beide den ganzen Tag großartig aussehen, aber ein erster Blick wird vor der Zeremonie und dem Empfang gemacht, wenn euer Haare an Ort und Stelle sind, ihr die untere Wimperntusche nicht abgeweint haben und keiner von euch die Chance bekommen hat, schmutzig zu werden deine Kleidung.


04

Kommunizieren


Jede Person, die bei euer Hochzeit anwesend ist, versucht, euer Hochzeit zu etwas Besonderem zu machen. Vom DJ, der Person, die wegen der Blumen ausflippt, und auch deinem Hochzeitsfotografen versucht, dich glücklich zu machen. Wenn ihr euer DJ nicht sagt, ist es ziemlich schwierig zu erraten, was ihr wollt. Ideal ist es, sich vorher mit euer Fotograf zu treffen, damit wir über Ihre Wünsche und Vorstellungen sprechen können.


05

Schreibe euer eigene Eheversprechen


Das eigene Eheversprechen zu schreiben mag entmutigend und schwierig erscheinen und die Schreibblockade ist real, aber es wird sich lohnen, wenn ihr am Altar stehen Euer Liebe und euer Beziehung sind einzigartig und euer Eheversprechen sollten es auch sein! Wenn ihr euer Eheversprechen lesen, lesen ihr, was du euer Partner auf einzigartige Weise versprechen – etwas, das sonst niemand für dich entscheiden kann. Die Hochzeitsplanung kann einem Paar viel abverlangen. Es ist leicht, das Wichtigste aus den Augen zu verlieren. Die Erfahrung, sich hinzusetzen, um euer Eheversprechen zu schreiben, ist eine wunderbare Gelegenheit, sich daran zu erinnern, warum ihr überhaupt heiraten. Eheversprechen kommen von Herzen und niemand wird darauf achten, wie du diese Worte aneinanderreihen, nur dass du sie gesagt haben. Solange ihr ehrlich sind und von Herzen sprechen, werden euer Eheversprechen perfekt sein, weil ihr sie gehören! Wenn ihr es nie gesagt haben, kann deine Frau oder dein Ehemann nicht erraten, dass du so für sie empfinden.

06 Handy's sind ein no-go


Wenn die Gäste nicht darauf fixiert sind, eine SMS zu schreiben oder das Foto der Braut beim Gang zum Altar zu schießen, gewinnt die Hochzeit sofort an Intimität. "Für das Paar konzentriert sich die gesamte Energie der Zeremonie auf das, was tatsächlich passiert, und auf den Moment der eigentlichen Hochzeit", der ja der Grund ist, warum sich Ihre Liebsten überhaupt erst versammelt haben.


Und da die Hochzeitsgäste voll und ganz anwesend sind, anstatt sich mit ihren Instagram-Feeds zu beschäftigen, bekommen die Brautleute ein besseres Gefühl für die Emotionen in der Menge. "Das Paar kann in die lachenden Gesichter seiner Gäste blicken, die Großmutter weinen sehen und die Eltern an den Händen halten.

Der Verzicht auf Handy's und Kameras ist auch aus der Sicht des Fotografen ein Segen. "Wir müssen nicht mehr um den richtigen Blickwinkel ringen, und es sieht optisch ansprechender aus als Handys in der Luft.


29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Merit & David